Zentrum rund um die Gesundheit – Werbekampagne gestartet: Miet- und Kaufinteressenten für Weilheimer Ärztehaus gesucht

OP-Säle und Stationsbetten stehen leer. Im Wellnessbereich bleibt der Saunaofen ebenso kalt wie der Herd in der Restaurantküche. Das soll sich mit dem Ausbau des ehemaligen „MZT Oberland“ an der B2 zu einem Gesundheitszentrum (GZW) ändern. Mit neuem Logo, Fassadenbannern und zeitgleichem Internetauftritt wird jetzt um potenzielle Interessenten geworben.

Bis Mai soll die Entscheidung fallen, ob das gesamte Objekt an einen Investor verkauft oder nach einer Revitalisierungsphase an bis zu 15 Ärzte und weitere Dienstleister im Gesundheitswesen vermietet werden kann. „Es laufen intensive Sondierungsgespräche“, verkündeten die Vorstände der Vereinigten Sparkassen, Josef Koch und Markus Lanz, bei einem Pressegespräch vor Ort. Das 2000 eingeweihte und nach wenigen Betriebsjahren in die Insolvenz geratene „MZT“ mit Tiefgarage und 4300 m2 großem Areal kam, wie berichtet, am 1. Januar in den Besitz der „Gesundheitszentrum Weilheim GmbH und Co KG“, einer Tochter der Vereinigten Sparkassen. Die Sparkasse hatte das Projekt ursprünglich finanziert und war größter Grundpfandrechtsgläubiger. Koch stellte beim Anbringen der Werbebanner heraus, dass weder die Sparkasse noch deren Tochtergesellschaft das GZW eigenhändig betreiben werden. Das mit hochwertiger Technik ausgestattete Objekt, das derzeit nur von zwei Arztpraxen und einem Kosmetikstudio genutzt wird, sei „für den Gesundheitsstandort Weilheim von zentraler Bedeutung“. Deshalb, so Koch, müsse das Haus bald wieder seiner ursprünglichen Bedeutung zugeführt werden. Das rege Interesse in den vergangenen Wochen und der „gute Ruf“, den das Ärztehaus in der Bevölkerung noch genieße, stimmen Koch zuversichtlich, dass sich der Verkauf oder die Vermietung des GZW mit der Veräußerung zu einem späteren Zeitpunkt realisieren lassen. Für beide Optionen gebe es Anfragen, wobei „20 ernsthafte Kontakte“ von Mietinteressenten vorlägen. Zu konkreten Preisvorstellungen wollte sich Koch nicht äußern. Zur Entwicklung des Projektes hat die Sparkasse weitere Partner, wie einen Spezialisten für Ärztehäuser, ins Boot geholt. Zum Verkauf steht auch das im Besitz der Sparkasse befindliche Nachbargrundstück an der Kaltenmoserstraße, auf dem ein Investor ein Pflegeheim errichten möchte. Mehr Infos zum GZW unter www.gesundheitszentrum-weilheim.de.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

Starker Start ins neue Jahr

Weilheim – Immer öfter kämpfen kleinere Geburtshilfeabteilungen ums Überleben – in der Weilheimer Frauenklinik scheint das nicht der Fall zu sein.
Starker Start ins neue Jahr

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

Kommentare