Züchterfest und Jubiläumstierschau – Weilheimer Zuchtverbände feierten 110. Gründungfest mit Eliteversteigerung

Über die Gratulation der charmanten Preisrichterin, die ehemalige Milchkönigin Christa Rappensberger, freute sich die fünfjährige Regina Hirschvogl ganz besonders. Foto: Müller (9)

Mit einem zweitägigen Festprogramm begingen die Zuchtverbände für Fleck-, Braun-, Schwarzbunt und der Murnau-Werdenfelser Tiere den Jahrestag ihres Zusammenschlusses im Jahre 1901. Vorgestellt wurden 60 Kälber und rund 130 Kühe.

Am vergangenen Wochenende die feierten Weilheimer Zuchtverbände ihr 110. Gründungsfest. Der Verband hat allen Grund zu feiern, denn die lange züchterische Arbeit findet ihren Niederschlag in immer besserer Qualität. Das war anlässlich der Jubiläumstierschau besonders gut zu sehen. War der Samstag noch dem Rückblick, Ehrungen langjähriger Mitglieder, Eliteversteigerung und dem gemeinsamen Fest vorbehalten, sahen die Gäste in der sonntäglichen Tierschau durchweg hochspannende Durchgänge. Die beiden Preisrichter Josef Zieglgänsberger und Markus Ostenried beschrieben die vorgestellten Elitetiere zu Recht mit Superlativen, nannten sie gefleckte Schönheiten, ausbalanciert oder bescheinigten ihnen exzellente Fundamente. Der Sonntagmorgen begann mit der Tiersegnung durch Pfarrer Tassilo Lengger aus der Erzabtei St. Ottilien und gehörte im Anschluss ganz dem aufgeregtem Züchternachwuchs, der in Altersgruppen gestaffelt, zum Kälbervorführwettbewerb antrat. Charmante Richterin war hier die ehemalige Milchkönigin Christa Rappensberger. Ab Mittag füllten sich die Ränge der Hochlandhalle zusehends mit Züchtern und ihren Angehörigen. Vorgestellt wurde nach Rassen und Kälberzahl. Angefangen vom Fleck-, über Braunvieh, bis hin zu den Deutsch-Holsteinern und den Murnau-Werdenfelsern, sah das fachkundige Publikum durchweg hochklassige Tiere, deren Beste abgeklatscht und dann im Rahmen einer Begründung besprochen wurden. Höhepunkt und Abschluss bildete die Wahl und Prämierung der Schausieger. In seinem Resümee bescheinigte Geschäftsführer Eduard Orterer der Jubiläumsveranstaltung einen guten Erfolg. „Wir haben quer durch den Verband viele Betriebe zur Teilnahme motivieren können. Ich bin zufrieden“, teilte er mit. Zufrieden war auch die Stellvertretende Zuchtleiterin Dr. Maria Spengler. „Ich habe in den ersten zwei Jahren meiner Amtszeit sehr gute Tiere gesehen. Das war auf der Jubiläumsveranstaltung auch deutlich zu sehen. Ich wünsche mir, dass die Züchter auch weiterhin so aktiv bleiben“, sagte sie.

Meistgelesene Artikel

Es war einmal...

Region – Geschichten dienen als kulturelles Gedächtnis der Gesellschaft und sie regen die Fantasie an. Eine Form des Geschichtenerzählens ist das …
Es war einmal...

"Jede Trasse wird hinterfragt"

Weilheim – 2 582 WeilheimerInnen haben auf den Listen unterschrieben, welche die Bürgerinitiativen (BI) „Heimat 2030“ und „Marnbach-Deutenhausen“ am …
"Jede Trasse wird hinterfragt"

KönigsCard ab Mai

Landkreis – Die Gäste im Blauen Land, im Werdenfelser Land und im Allgäu nutzen sie bereits: Die KönigsCard, die ihnen im Urlaub zahlreiche …
KönigsCard ab Mai

Kommentare