400.000 Euro für Anschlag auf Regierungschef

+
Bulgariens Regierungschef Bojko Borissow

Sofia - Makaberes Kopfgeld: Für einen tödlichen Anschlag auf Bulgariens Regierungschef Bojko Borissow sollen heimische Mafiosi 400.000 Euro ausgesetzt haben.

“Ich würde dies nicht widerlegen“, kommentierte Innenminister Zwetan Zwetanow am Montag einen entsprechenden Bericht der Zeitung “24 Tschassa“. “Zum Schutz bedrohter Politiker werden angemessene Maßnahmen ergriffen“, erklärte der Innenminister im Staatsradio in Sofia.

Die bulgarischen Sicherheitsdienste hatten nach Angaben von “24 Tschassa“ (Montag) Telefonate und Treffen von drei mutmaßlichen Auftraggebern eines Attentats auf Borissow abgehört. Dabei sollen sich die Mafiose vor zehn Tagen auf den Anschlag und eine Belohnung in Höhe von 400 000 Euro geeinigt haben. Borissows bürgerliche Regierung geht seit dem Amtsantritt Mitte 2009 immer wieder gegen die heimische Mafia vor.

dpa

Meistgelesene Artikel

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare