Ägypten: Tote bei Zusammenstößen in Kairo

+
Wieder ist es zu Ausschreitungen auf dem Tahrir-Platz in Kairo gekommen.

Kairo - Bei Zusammenstößen zwischen Anhängern und Gegnern des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi sind am Montag in der ägyptischen Hauptstadt Kairo mindestens zwei Menschen getötet worden.

Weitere 16 Menschen seien bei den Auseinandersetzungen auf dem Tahrir-Platz verletzt worden, berichteten staatliche ägyptische Medien weiter.

Zu den Ausschreitungen kam es nach Angaben der Zeitung „Al-Ahram“, als sich eine Gruppe von Mursi-Anhängern dem Tahrir-Platz näherte, auf dem Gegner des gestürzten Präsidenten demonstrierten. Die Protestierer gingen mit Messern, Stöcken und Steinen aufeinander los, wie Medien und Augenzeugen berichteten. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Menge auseinanderzutreiben. Auf einem Online-Video waren mehrere Bewaffnete zu sehen, die das Feuer auf die Demonstranten auf dem Tahrir-Platz eröffneten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare