AfD-Ableger Alfa gründet Landesverband in Rheinland-Pfalz

+
Der frühere rheinland-pfälzische AfD-Landesvorsitzende Uwe Zimmermann will nun Alfa-Landeschef werden. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv

Kaiserslautern (dpa) - Die von der AfD abgespaltene Partei Allianz für Fortschritt und Aufbruch (Alfa) will heute ihren zweiten Landesverband gründen, und zwar in Rheinland-Pfalz.

In Kaiserslautern soll auch die Kandidatenliste für die Landtagswahl im März 2016 aufgestellt werden. Für das Amt des Landesvorsitzenden will der frühere AfD-Landeschef Uwe Zimmermann kandidieren.

Den ersten Landesverband hatte Alfa am 23. August in Baden-Württemberg gegründet. Dort wird 2016 ebenfalls ein neuer Landtag gewählt.

Zum Treffen in Kaiserslautern werden 80 bis 100 Alfa-Mitglieder erwartet, darunter der Bundesvorsitzende und einstige AfD-Gründer Bernd Lucke. Er hatte Alfa mit anderen früheren Anhängern der rechtskonservativen Alternative für Deutschland (AfD) nach einem verlorenen Machtkampf mit dem national-konservativen AfD-Flügel gegründet.

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare