Wegen internen Streits

AfD-Fraktion im Thüringer Landtag droht Bruch

+
Die AfD hat im Thüringer Landtag 11 Sitze. Foto: Sebastian Kahnert

Erfurt - Nur ein halbes Jahr nach dem Einzug der AfD in den Thüringer Landtag droht ihrer Fraktion wegen internen Streits der Bruch. Die Abgeordneten Jens Krumpe und Oskar Helmerich wurden von der Fraktion schriftlich aufgefordert, ihre Plätze in den Fachausschüssen zu räumen.

Ein entsprechender Bericht der "Thüringer Allgemeinen" wurde in Fraktionskreisen bestätigt. Es sei auch mit einem Ausschluss aus der Fraktion gedroht worden. Fraktionschef Björn Höcke sowie die beiden Abgeordneten äußerten sich zunächst nicht. Eine Sprecherin teilte mit, interne Vorgänge würden nicht kommentiert. Die AfD hat im Thüringer Landtag 11 Sitze.

Der Zeitung zufolge soll der Schritt nichts mit dem schwelenden Richtungsstreit in der Partei zu tun haben. Allerdings sei der Brief an Krumpe und Helmerich von allen Abgeordneten unterzeichnet worden, die auch hinter Höckes "Erfurter Resolution" stehen. Höcke, der dem nationalkonservativen Flügel der Partei zugerechnet wird, monierte darin die "Feigheit" führender Parteimitglieder und warf ihnen "Verrat an den Interessen unseres Landes" vor.

Krumpe, Helmerich und ein weiterer Abgeordneter unterschrieben dieses Papier nicht. Sie schlossen sich der "Deutschland-Resolution" an, die Hans-Olaf Henkel und andere führende Köpfe des Bundesvorstandes als Gegenentwurf formuliert hatten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare