"Gespräche sind in Ordnung"

AfD: Lucke will mit Pegida keinen Schulterschluss

+
Bernd Lucke.

Berlin - Die Alternative für Deutschland (AfD) will bei ihren Kontakten mit der islamkritischen Pegida-Bewegung vorsichtig bleiben.

 „Gespräche sind völlig in Ordnung. Wenn man mit einer Bürgerbewegung redet, ist das noch lange kein Schulterschluss“, sagte der AfD-Bundesvorsitzende Bernd Lucke der Deutschen Presse-Agentur. Die Pegida-Bewegung sei ein neues Phänomen, das noch schwer einzuschätzen sei.

Nach den jüngsten Entwicklungen in Griechenland, wo ein Euro-Austritt nun wahrscheinlicher geworden ist, sieht sich Lucke bestätigt. Die Kritik an der Euro-Rettungspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) war 2013 ein Auslöser für die Gründung der AfD.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare