Aigner rät Guttenberg zu Zurückhaltung

+
Karl-Theodor zu Guttenberg sollte sich nach Meinung seiner Parteikollegin Ilse Aigner mehr zurückhalten

Berlin - Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hat ihrem Parteifreund Karl-Theodor zu Guttenberg zu Zurückhaltung geraten.

“Ich denke, es wäre aus seiner Sicht kein Fehler, die öffentliche Diskussion an dieser Stelle zu beenden und nicht weiter zu befeuern“, sagte Aigner der Zeitschrift “Superillu“.

Nach seinem Rücktritt im Zuge der Plagiatsaffäre und einem Umzug in die USA hatte sich Guttenberg nun wieder zu Wort gemeldet: In einem Interview-Buch kritisierte er die CSU heftig und bestritt erneut, beim Verfassen seiner Doktorarbeit bewusst getäuscht zu haben. Auch die Uni Bayreuth, die ihm den Doktortitel aberkannt hatte, griff er scharf an.

Rücktritt & Comeback: Diese Politiker haben es geschafft

Rücktritt & Comeback: Diese Politiker haben es zurückgeschafft

Die Chefin des einflussreichen CSU-Bezirksverbandes Oberbayern nannte es “merkwürdig“, wie leidenschaftlich über ein mögliches Comeback Guttenbergs diskutiert werde. Der Ex-Verteidigungsminister habe sich um Deutschland und die CSU “zweifellos verdient gemacht“, sagte Aigner. “Aber Karl-Theodor hat auch Fehler gemacht.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare