Verhalten gegenüber den USA

Altkanzler Schröder kritisiert Merkel

+
Altkanzler Gerhard Schröder hat seiner Nachfolgerin Angela Merkel mangelndes Selbstbewusstsein beim Vertreten deutscher Interessen gegenüber den USA vorgeworfen.

Langenfeld - Altkanzler Gerhard Schröder hat seiner Nachfolgerin Angela Merkel mangelndes Selbstbewusstsein beim Vertreten deutscher Interessen gegenüber den USA vorgeworfen.

Schröder sagte am Freitagabend auf einer SPD-Wahlkampfveranstaltung im rheinischen Langenfeld, das gelte nicht zuletzt für die Frage der Ausforschung deutscher Bürger durch amerikanische Geheimdienste. Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit seien auch für mittlere Mächte wie Deutschland von Bedeutung.

Schröder hatte als Bundeskanzler den USA die Unterstützung im Irak-Krieg verweigert. Heute ist er Anwalt und Aufsichtsratschef von Nord Stream, dem Betreiber der Ostseepipeline von Russland nach Deutschland. Das Konsortium gehört zu 51 Prozent dem russischen Staatskonzern Gazprom.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare