Nach Absagen von SPD und Grünen

Altmaier lässt Endlager-Treffen vorerst platzen

+
Wegen der Absagen von SPD und Grünen sieht Umweltminister Peter Altmaier (CDU) keinen Sinn in dem für Donnerstag geplanten Spitzengespräch über eine neue Atommüll-Endlagersuche.

Berlin - Wegen der Absagen von SPD und Grünen sieht Umweltminister Peter Altmaier (CDU) keinen Sinn in dem für Donnerstag geplanten Spitzengespräch über eine neue Atommüll-Endlagersuche.

Das Treffen werde verschoben, sagte eine Sprecherin am Montag in Berlin. Zuvor hatten SPD und Grüne ihre Absage bekräftigt. „Verschoben ist nicht aufgehoben“, betonte die Sprecherin. Eine Lösung im Konsens sei wünschenswert und auch noch vor der Landtagswahl in Niedersachsen am 20. Januar möglich. Die Opposition hatte Altmaier vorgeworfen, keinen verhandlungsfähigen Vorschlag vorgelegt zu haben. Besonders umstritten ist der Umgang mit dem Salzstock Gorleben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare