Analphabeten: Kein Anspruch auf Einbürgerung

Leipzig - Ausländischen Analphabeten darf die Einbürgerung in Deutschland verwehrt werden. Das hat am Donnerstag das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden.

Damit wiesen die Richter die Klage eines Türken ab. Der Mann lebt seit 1989 in der Bundesrepublik und ist als Asylberechtigter anerkannt. Seinen Antrag auf Einbürgerung lehnten die Behörden in Baden-Württemberg allerdings ab, weil der Mann weder lesen noch schreiben kann.

Die obersten deutschen Verwaltungsrichter urteilten, der Ausländer habe keinen Anspruch auf Einbürgerung. Die Entscheidung liege im Ermessen der Behörden. Die hatten ihm auch vorgehalten, dass er nicht genug getan habe, um wenigstens ein bisschen lesen und schreiben zu lernen. 

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare