Merkel: "Gewalt ist kein Mittel"

+
Angela Merkel.

Berlin - Angela Merkel (CDU) hat die Attacke auf den deutschen Konsul in Thessaloniki kritisiert. Gewalt sei kein Mittel, so die Bundeskanzlerin.

„Gewalt ist kein Mittel der Auseinandersetzung“, sagte Merkel nach einem Treffen mit dem französischen Premierminister Jean-Marc Ayrault am Donnerstag in Berlin. Es sei selbstverständlich möglich, friedlich zu protestieren.

Dutzende griechische Demonstranten hatten am Donnerstag eine Bürgermeisterkonferenz mit deutschen Teilnehmern in Thessaloniki gestürmt und während einer Rangelei den deutschen Generalkonsul in der Stadt mit Kaffee übergossen. Der Protest richtete sich gegen die Anwesenheit des Parlamentarischen Staatssekretärs im Arbeitsministerium, Hans-Joachim Fuchtel (CDU), der deutscher Sondergesandter für Griechenland ist. Leidtragender der Handgreiflichkeiten war Generalkonsul Wolfgang Hoelscher-Obermaier.

So viel verdienen Merkel, Ackermann und Co.

So viel verdienen Merkel, Ackermann & Co. - Spitzengehälter in Politik und Wirtschaft

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare