Atom-Klagen könnten AKW-Rückbau bremsen

Berlin - Der Rückbau von stillgelegten Atomkraftwerken in Deutschland könnte wegen Schadensersatzforderungen der Energiekonzerne zu einer Hängepartie werden.

Der größte deutsche Energiekonzern Eon will den Rückbau der Anlagen Unterweser und Isar I auch vom Ausgang der eingereichten Verfassungsklage gegen die Art und Weise des Atomausstiegs abhängig machen. “Um unsere Rechtsposition in diesem Verfahren zu wahren, können endgültige Rückbauarbeiten erst nach einer gerichtlichen Entscheidung erfolgen“, sagte ein Eon-Sprecher der Nachrichtenagentur dpa. Bisher gibt es für die acht 2011 stillgelegten Meiler noch keine Anträge für den Rückbau. Auch RWE klagt auf Schadensersatz, Vattenfall und EnBW prüfen noch.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare