Attentat im Irak: Politiker ermordet

Mossul - Die Parlamentswahlen im Irak im März galten als Bewährungsprobe für die junge Demokratie. Knapp drei Monate später ist einer der Abgeordneten tot - er wurde ermordet.

In der nordirakischen Stadt Mossul ist ein Politiker ermordet worden, der bei der Parlamentswahl am 7. März ein Abgeordnetenmandat errungen hatte. Nach Angaben irakischer Medien lauerten die Täter Baschar al-Akaidi am Montagabend vor dessen Haus auf. Der schwer verletzte Politiker starb kurz nach dem Attentat im Krankenhaus.

Der Abgeordnete gehörte der säkularen Al-Irakija-Liste von Ex-Regierungschef Ijad Allawi an, die als stärkste Fraktion aus der Wahl hervorgegangen war. Nach Informationen des Nachrichtensenders Al-Arabija nahm die Polizei in Mossul am Dienstag zwei Verdächtige fest. Vizepräsident Adel Abdulmahdi verurteilte das Attentat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare