Auch Marokkaner demonstrieren für Reformen

+
Der Anführer einer Gruppe junger marokkanischer Aktivisten namens "Demokratie und Freiheit" bei einer Protestkundgebung

Rabat - Nach dem Vorbild anderer arabischer Staaten haben am Sonntag in Marokko Hunderte Menschen für demokratische Reformen demonstriert.

Bürgerinitiativen und Jugendgruppen hatten zum “Tag des Stolzes“ mit Kundgebungen in etwa 20 Städten des nordafrikanischen Landes aufgerufen. Sie verlangten unter anderem eine Einschränkung der Macht des Königs Mohammed VI.

Die Zahl der Teilnehmer an den Kundgebungen blieb zunächst weit hinter den Erwartungen der Veranstalter zurück. In der Hauptstadt Rabat waren bei strömendem Regen nach Schätzungen von Augenzeugen etwa 1000 Demonstranten zusammengekommen. Die staatliche Nachrichtenagentur MAP bezifferte die Zahl der Demonstranten auf 150.

Marokko war bislang von den Unruhen in der arabischen Welt kaum betroffen gewesen. Das Land verfügt über eine vielfältige Parteienlandschaft und ein frei gewähltes Parlament. Die Macht der Regierung ist allerdings dadurch eingeschränkt, dass der König in wichtigen Fragen das letzte Wort hat. Der Monarch ernennt auch die Minister für die Schlüsselressorts.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Kommentare