Bericht: Plan für Frieden mit Taliban

+
Hamid Karsai (mit Barack Obama) im Rahmen seines US-Besuchs

Hamburg - Der afghanische Staatschef Hamid Karsai plant nach Medienangaben, Frieden mit den Taliban zu machen.

Nach Angaben des Nachrichtenmagazins “Der Spiegel“ präsentierte er US-Präsident Barack Obama während seines Besuchs in Washington einen Plan, wie die Taliban-Führung gewonnen werden und ihre zahllosen “Fußsoldaten“ wieder in die Gesellschaft integriert werden könnten. Laut dem 36 Seiten langen Dokument, das dem Nachrichtenmagazin vorliegt, sollen die Führer des Aufstands freies Geleit ins Exil erhalten, wenn sie ihre Verbindungen zum Terrornetz Al-Kaida kappen. Einfache Kämpfer gingen straffrei aus und würden vor Verfolgung geschützt, wenn sie die Waffen niederlegen.

Mit den Amerikanern ist sich Karsai dem Bericht zufolge jedoch noch uneins über den Zeitpunkt, zu dem direkte Gespräche mit der Führung aufgenommen werden sollen. Karsai habe es eilig, die US- Militärs wollten dagegen warten, bis die Taliban durch die angekündigte Offensive der Alliierten in Kandahar geschwächt sind.

Die Verhandlungen mit dem Anführer der radikal-islamischen Hisb-i-Islami, Gulbuddin Hekmatyar, scheinen nach Informationen des Nachrichtenmagazins bereits konkreter. Vertreter der Organisation hätten sich vor einigen Wochen in Kabul mit Karsai getroffen. Im Gespräch sei, dass Hekmatjar für einige Jahre nach Saudi-Arabien gehen und dass dessen Schwiegersohn Ghairat Baheer, der lange in US- Lagern inhaftiert war, in Karsais Kabinett einen wichtigen Ministerposten übernehmen könnte.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare