Viele Dinge gut gemacht

Berlusconi verteidigt Faschist Mussolini

+
Silvio Berlusconi ist für seine Aussetzer bekannt.

Rom - Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi findet an Faschistenführer Benito Mussolini nicht alles schlecht.

Die antisemitischen Rassegesetze von 1938 nach nationalsozialistischem Muster seien Mussolinis „schwerster Fehler“ gewesen, sagte Berlusconi am Sonntag vor Journalisten am Rande einer Feierstunde zum Holocaust-Gedenktag in Mailand. Viele andere Dinge aber habe er „gut gemacht“. Zudem verteidigte er den Diktator dafür, dass er sich auf die Seite Adolf Hitlers geschlagen habe: Mussolini habe sich vermutlich gedacht, dass Deutschland an Macht gewinnen werde, sodass es für Italien besser wäre, sich mit Deutschland zu verbünden.

Der Holocaust-Gedenktag am 27. Januar, dem Datum der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz 1945, erinnert alljährlich an die Opfer des Nationalsozialismus'. Auch aus Italien wurden unter deutscher Besatzung nach Mussolinis Sturz 1943 Tausende Juden in Vernichtungslager deportiert.

dapd

Meistgelesene Artikel

Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Mannheim - Am Montagmorgen wurde am Brühler Rheinufer eine verbrannte Leiche gefunden. Dabei soll es sich um den Landtagsabgeordneten Wolfgang …
Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

Wien - Noch immer schlägt der Wahlerfolg Van Der Bellens große Wellen. Verschiedene deutsche Politiker haben sich zu dem Sieg des neuen …
Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

PISA-Rückschlag: In diesen Fächern schwächeln deutsche Schüler

Berlin - Kein Schulvergleichstest wird so genau gelesen wie die PISA-Studie. Der beruhigende Aufwärtstrend, den Deutschland nach dem „PISA-Schock“ …
PISA-Rückschlag: In diesen Fächern schwächeln deutsche Schüler

Kommentare