Brüderle: Stopp für Windräder und Solaranlagen

+
Rainer Brüderle

Berlin - FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat einen sofortigen Ausbaustopp für Wind- und Solarenergie gefordert.

„Das Erneuerbare-Energien-Gesetz gehört grundlegend reformiert. Und bis dahin sollten ab sofort keine neuen Windräder und Solaranlagen mehr ans Netz gelassen werden“, sagte Brüderle der „Rheinischen Post“. Jeden Tag gingen „neue Subventionsanlagen“ mit garantierter Vergütung für 20 Jahre ans Netz. „Das ist ökonomischer und ökologischer Unsinn, der die Strompreise nach oben treibt“, sagte Brüderle. Der Spitzenkandidat der Liberalen für die Bundestagswahl warf SPD und Grünen vor, die von der Koalition geplante „Strompreisbremse“ im Bundesrat blockiert zu haben.

Der SPD-Politiker Matthias Machnig, im Kompetenzteam von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück für Energie zuständig, warf Brüderle vor, die Branche zu verunsichern und „maximalen Schaden“ anzurichten. „Es ist für die Klientelpartei FDP natürlich viel bequemer, einseitig die erneuerbaren Energien schlechtzureden als beispielsweise etwas gegen steigende Öl- und Gaspreise zu unternehmen“, sagte der thüringische Wirtschaftsminister. Die SPD habe die Senkung der Stromsteuer um 25 Prozent vorgeschlagen. Das brächte eine sofortige Entlastung für Verbraucher und Unternehmen um 1,6 Milliarden Euro.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare