Schröder: Länder fahren Kita-Ausbau vor die Wand

+
Bundesfamilienministerin Kristina Schröder hat kein Verständnis dafür, dass vorgesehene Fördermittel des Bundes für den Kita-Ausbau nicht abgerufen werden.

Berlin - Bundesfamilienministerin Kristina Schröder hat einigen Landesregierungen vorgeworfen, den Ausbau von Kita-Plätzen aus Parteitaktik zu torpedieren.

Manche wollten das Projekt offenbar „vor die Wand fahren lassen“, sagte die CDU-Politikerin der „Süddeutschen Zeitung“ (Mittwoch). Sie habe „null Verständnis“ dafür, dass die zusätzlichen 580 Millionen Euro des Bundes dafür nicht abgerufen würden. „Jeder Landesminister mit Verstand müsste da Tempo machen und jeden zusätzlichen Euro für neue Kita-Plätze lieber heute als morgen annehmen.“ Die Länder sind mit den Bedingungen des Bundes für den Zuschuss nicht einverstanden. Um den Rechtsanspruch auf Betreuung in einer Kindertagesstätte gewährleisten zu können, fehlen noch 160 000 Plätze.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare