Laut Zeitungsbericht

BND durchsuchte fast 2,9 Millionen E-Mails

+
Bundesnachrichtendienst BND

Berlin - Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat nach einem Zeitungsbericht 2011 fast 2,9 Millionen E-Mails und SMS wegen des Verdachts auf Terrorismus, Waffen- oder Menschenhandel überprüft.

Das geht aus Erkenntnissen des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages hervor, über die am Freitag die „Bild“-Zeitung berichtete.

Die Mails, SMS und andere „Telekommunikationsverkehre“ seien gescannt worden, weil sie verdächtige Suchbegriffe, wie etwa das Wort „Bombe“ enthielten. Laut Bericht stieß der Auslandsgeheimdienst bei seiner Suche nur in 290 Fällen auf nachrichtendienstlich relevantes Material. Das Bundestagsgremium kontrolliert die deutschen Geheimdienste.

Vorsicht! So werden Sie täglich überwacht

Vorsicht! So werden Sie täglich überwacht

dpa

Meistgelesene Artikel

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare