Bundeswehr hat erstmals weniger als 200.000 Soldaten

+
Erstmals in der Geschichte der Bundeswehr ist die Personalstärke unter 200.000 Soldaten gesunken. Das teilte Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) zum Auftakt seiner militärpolitischen Gespräche in Moskau mit.

Moskau - Erstmals in der Geschichte der Bundeswehr ist die Personalstärke unter 200.000 Soldaten gesunken. Das teilte Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) zum Auftakt seiner militärpolitischen Gespräche in Moskau mit.

Damit haben die deutschen Streitkräfte innerhalb von nur sechs Monaten jeden zehnten Soldaten abgebaut. Hintergrund ist die mit der Bundeswehrreform verbundene Aussetzung der Wehrpflicht zum 1. Juli.

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

Die Bundeswehr soll nach Vorstellungen von de Maizière künftig maximal 185.000 Mann umfassen, darunter bis zu 15.000 freiwillig Wehrdienstleistende. Im Oktober wird nach dem Ende der Wehrpflicht erstmals die Zahl von 5.000 Freiwilligen erreicht sein.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare