Bundeswehr überprüft Triebwerke aller NH90-Hubschrauber

+
Bundeswehr-Hubschraubers des Typs NH90. Foto: Peter Steffen/Archiv

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr überprüft nach einem Bericht der Zeitung "Die Welt" die Triebwerke aller ihrer 35 NH90-Hubschrauber.

Das sei als Konsequenz aus der Notlandung eines NH90-Rettungshelikopters im Juni im usbekischen Termes angeordnet worden, "um Vorschädigungen zu erkennen", sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums der Zeitung.

Die Suche nach der Ursache des Unfalls, bei dem ein Triebwerk explodierte und große Teile der Elektronik ausfielen, dauere noch an. Dem Bericht zufolge ist es der Bundeswehr nach vier Monaten immer noch nicht gelungen, den in Termes havarierten Hubschrauber zu reparieren und nach Deutschland zu bringen.

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare