Um Leistungsdruck zu lindern

Forderung der Union: 35-Stunden-Woche für Schüler

Berlin - Um den Leistungsdruck von Schülern zu nehmen, fordern Abgeordnete der CDU jetzt weniger Unterrichtsstunden.

So befürwortete der familienpolitische Sprecher der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion, Marcus Weinberg, in der „Bild“-Zeitung (Dienstag) die Einführung der 35-Stunden-Woche als Obergrenze. „Schüler lernen bis zu 45 Stunden in der Woche, mehr als viele Erwachsene arbeiten. Ich trete für eine maximale 35-Stunden-Woche ein“, sagte Weinberg. Damit sollten die Jugendlichen vor Burnout und Stress geschützt werden.

Auch der CDU-Familienpolitiker Martin Patzelt sprach sich für diesen diese Deckelung aus. „Schüler dürften nicht mehr arbeiten als Erwachsene, weil ihre Leistungsfähigkeit auch an die Möglichkeit zu freiem Spiel und zu sozialen Kontakten gebunden ist“, sagte der Abgeordnete.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare