CIA-Direktor Petraeus hält Al-Kaida für geschwächt

+
CIA-Direktor David Petraeus

Washington - Der neue Direktor des US-Auslandsgeheimdienstes CIA hält das Terrornetzwerk Al-Kaida für schwächer als zum Zeitpunkt der Anschläge vom 11. September vor zehn Jahren.

Die Tötung von Osama bin Laden habe die Verletzlichkeit von Al-Kaida gezeigt, sagte David Petraeus am Dienstag bei einer Anhörung vor dem gemeinsamen Geheimdienstausschuss des US-Kongresses.

Petraeus und Geheimdienstkoordinator James Clapper erklärten jedoch auch, dass die Ableger von Al-Kaida beispielsweise im Jemen immer gefährlicher würden. Das Terrornetzwerk sei weit davon entfernt, sich aufzulösen.

Die Jagd auf die Hintermänner des 11. September

Die Jagd auf die Hintermänner

dapd

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare