CNN: Größter Sieg der US-Opposition seit 1948

+
Republikaner Mark Kirk hat Präsident Obamas früheren Senats-Sitz in Illinois erobert.

Washington - Erdrutschsieg: Bei den Wahlen zum US-Repräsentantenhaus haben die Republikaner nach einer Prognose des Senders CNN den Demokraten von Präsident Barack Obama mindestens 60 Sitze abgenommen.

Das wäre der größte Zugewinn der Opposition im US-Abgeordnetenhaus seit 1948. Für eine Mehrheit in der größeren Kammer des US-Kongresses hätten die Republikaner nur deutlich weniger zusätzliche Mandate benötigt.

Bilder von der US-Wahl: Republikaner jubeln

Bilder von der US-Wahl: Republikaner jubeln

Nach vorläufigen Ergebnissen vom Mittwochmorgen halten sie künftig mindestens 238 der 435 Sitze im Abgeordnetenhaus, bisher waren es 178. Eine derart große Veränderung der Mehrheitsverhältnisse hatte es zuletzt vor 62 Jahren gegeben - damals gewannen die Demokraten 75 Sitze hinzu. Bei den Wahlen zum Senat haben Obamas Demokraten am Dienstag ihre Mehrheit dagegen voraussichtlich knapp behaupten können.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare