Dänen: Harte Ausländerpolitik gut für Staatskasse

+
Pakistanische Migranten beim Gebet in Dänemark.

Kopenhagen - Dänemarks Regierung will ihre harte Ausländerpolitik weiter verschärfen, um Geld zu sparen. Was die Dänen planen:

Wie die Zeitung “Jyllands-Posten“ am Donnerstag meldete, wollen Beamte aus fünf Ministerien ausgerechnet haben, dass die vor zehn Jahren eingeleitete Verschärfung der Zuwanderungsbestimmungen die Staatskasse um jährlich fünf Milliarden Kronen (670 Millionen Euro) entlastet hat.

Dazu sagte Integrationsminister Søren Pind: “Ich habe keine Skrupel, das Land noch weitergehend vor denen dichtzumachen, die man verdächtigen könnte, dass sie Dänemark zur Last liegen wollen.“

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

Das kosten Verkehrssünden im Ausland

In dem Beamtenbericht heißt es, dass Zuwanderer aus “nicht-westlichen Ländern“ die dänischen Steuerzahler pro Jahr 15,7 Milliarden Kronen (2,3 Milliarden Euro) kosten. Zuwanderer aus westlichen Ländern würden dagegen mit netto 2,2 Milliarden Kronen (295 Millionen Euro) positiv für die Staatskasse zu Buche schlagen.

Das Rechenstück über die Zuwanderungskosten war auf Initiative der rechtspopulistischen DVP in Auftrag gegeben worden. Seit Ende 2001 fungiert die Partei im Parlament als Mehrheitsbeschafferin für die Mitterechts-Regierung. Sie gilt als treibende Kraft hinter der zunehmenden Verschärfungen der Ausländerpolitik.

Führende dänische Unternehmen haben davor gewarnt, dass Kopenhagen betont harte Migrationspolitik dringend benötigte qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland abschrecken könnte.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare