Nach Flüchtlings-Stopp

Dänemark lässt wieder deutsche Züge ins Land

+
Polizei vor dem Flensburger Bahnhof: Die Flüchtlinge haben in der Bahnhofshalle geschlafen. 

Flensburg/Kopenhagen - Der grenzüberschreitende Zugverkehr mit Dänemark wurde Donnerstagmorgen wieder aufgenommen. Ein erster Zug mit Flüchtlingen startete um kurz nach 7 Uhr.

Ein erster Zug mit Flüchtlingen hat am Donnerstagmorgen Flensburg in Richtung Dänemark verlassen. An Bord waren nach Beobachtung eines dpa-Reporters etwa 50 Flüchtlinge. Die meisten von ihnen waren zuvor mit einer Regionalbahn aus Neumünster angekommen. Der Zug startete mit leichter Verspätung um kurz nach 7 Uhr. Knapp 100 Flüchtlinge hielten sich am Donnerstagmorgen noch am Bahnhof in Flensburg auf.

In Flensburg verbrachten rund 100 Flüchtlinge die Nacht in der Bahnhofshalle. Flensburger hatten ihnen Decken, Essen und Kleidung gebracht.

Der Zugverkehr war am Mittwoch eingestellt, zahlreiche Flüchtlinge auf ihrem Weg gen Norden an der Grenze gestoppt worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare