SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück

Demokratie in Russland nicht wie bei uns bewerten!

+
SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück

Hamburg - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück äußert sich zurückhaltend über die Entwicklung von Rechtsstaat und Demokratie in Russland.

Man müsse anerkennen, „dass unsere westlichen Maßstäbe pluraler Demokratie nicht unmittelbar auf Russland übertragbar sind“, sagt er am Dienstag in einem Interview mit Zeit online.

Steinbrück plädierte dafür, dass sich die Politik öffentlich nur behutsam über Demokratiedefizite und Menschenrechtsverletzungen in Russland äußert. Solche Fragen müssten „in bilateralen Gesprächen und nicht auf dem Marktplatz“ erörtert werden: „Wenn man Staaten öffentlich vorführt, verspielt man seinen Zugang, um praktische Fortschritte zu bewirken.“

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

kna

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare