Weitere Eskalation in Ägypten

Demonstranten stürmen Muslim-Hauptquartier

+
Friedensnobelpreisträger Mohamed ElBaradei (Mitte) mischte sich in Kairo unter die Demonstranten, die sich gegen die Regierung von Präsident Mohammed Mursi auflehnen.

Istanbul/Kairo - Demonstranten haben in der ägyptischen Hauptstadt Kairo laut lokalen Medien die Zentrale der regierenden Muslimbruderschaft angegriffen und gestürmt.

Der Nachrichtensender Al-Arabija zeigte am Montag Fernsehbilder von dem Hauptquartier der Islamisten. Dort waren die Fensterscheiben eingeschlagen, Bürostühle lagen auf der Straße, an manchen Stellen brannte es. Bei den Auseinandersetzungen starben sechs Menschen. Schon in der Nacht hatte es Angriffe auf das Gebäude im Kairoer Stadtteil Mokattam mit Brandsätzen gegeben. Bei einer anschließenden Schießerei kamen mindestens zwei Menschen ums Leben. Insgesamt starben bei den Protesten seit Sonntag offiziellen Angaben zufolge 16 Menschen. Zuvor hatten bei landesweiten Massenprotesten Hunderttausende Ägypter Präsident Mohammed Mursi zum Rücktritt aufgefordert.

dpa

Der "arabische Frühling": In diesen Ländern wird rebelliert

Der „arabische Frühling“: In diesen Ländern wurde rebelliert

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare