Deutscher Rechtsextremist in Brüssel festgenommen

Brüssel - Ein mit mehreren Haftbefehlen gesuchter Rechtsextremist aus Thüringen ist auf dem Brüsseler Flughafen festgenommen worden.

Zielfahnder hätten den 34-Jährigen ausfindig gemacht, teilte das Landeskriminalamt (LKA) am Freitag in Erfurt mit. Der Mann sei mit falschen Dokumenten unterwegs gewesen und in gewissen Abständen von Litauen nach Kolumbien geflogen. Die Festnahme sei bereits zu Wochenbeginn erfolgt, nun soll der Mann nach Thüringen gebracht werden.

Der gebürtige Berliner war den Angaben zufolge seit Juni 2010 mit insgesamt fünf Haftbefehlen gesucht worden und auf der Liste “Unvollstreckter Haftbefehle gegen Rechtsextremisten“ vermerkt. Kontakte zur Neonazi-Terrorzelle NSU hatte er nach Erkenntnissen des LKA nicht.

DVD des Sadismus: Bilder aus dem Video der NSU

DVD des Sadismus: Bilder aus dem Video der NSU

Der 34-Jährige hatte schon einmal eine mehrmonatige Haftstrafe wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Nötigung absitzen müssen. Nach Verbüßung von zwei Dritteln war er auf Bewährung freigelassen worden. Die Bewährung wurde später widerrufen, wie die Staatsanwaltschaft Gera mitteilte. Außerdem war er wegen mehrerer anderer Delikte wie Fahren ohne Führerschein zu Geldstrafen verurteilt worden, die er allerdings nicht zahlte.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare