Dritte Tarifrunde für Ärzte an kommunalen Kliniken

+
Gefordert sind 5,4 Prozent mehr Geld, weniger Wochenenddienste und eine bessere Bezahlung der Bereitschaftsdienste. Foto: Heiko Wolfraum

Düsseldorf (dpa) - In Düsseldorf gehen die Tarifverhandlungen für die bundesweit 52 500 Ärzte an kommunalen Kliniken in die dritte Runde.

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund verlangt 5,4 Prozent mehr Geld, weniger Wochenenddienste und eine bessere Bezahlung der Bereitschaftsdienste.

Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) hat die geforderten Erhöhungen als "vollkommenden unrealistisch" eingestuft, aber eine Bereitschaft zu einer maßvollen Lohnentwicklung signalisiert. Die Verhandlungen sollen am Mittwoch in Düsseldorf fortgesetzt werden.

Der Tarifvertrag gilt bundesweit - ohne Berlin und Hamburg - für rund 550 kommunale Kliniken. Die Mediziner an den städtischen und Kreis-Krankenhäusern sind die mit Abstand größte Gruppe unter den Krankenhausärzten in Deutschland.

Meistgelesene Artikel

Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Washington - Seit Freitag ist Melania Trump die "First Lady" der Vereinigten Staaten von Amerika. Beim Inauguration Day unterlief ihr aber die eine …
Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Kommentare