Energiesparen kann AKW-Strom überflüssig machen

+
Thermogramm eines Wohnhauses

Berlin - Mit konsequenterem Energiesparen könnte bis zum Jahr 2020 der Strom von zehn Atomkraftwerken eingespart werden. Um das möglich zu machen, gibt es jetzt einen Zehn-Punkte-Plan.

Lesen Sie dazu auch:

SPD: Atom-Ausstieg muss unumkehrbar werden

Atom, nein danke: Deutsche gegen Stromimporte

Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Wuppertal Instituts und der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF), die am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. In einem Zehn-Punkte-Programm wird unter anderem eine bessere Unterstützung von Hausbesitzern bei Sanierungsvorhaben vorgeschlagen. Weniger Stromverbrauch könnte auch die Netze entlasten und den Ausbaubedarf in diesem Bereich mindern.

Allein im Stromsektor könnten etwa durch den Austausch alter Pumpen, bessere Gebäudedämmung und effizientere Beleuchtung jährlich 68,3 Mrd. Kilowattstunden (kWh) Strom bis 2020 eingespart werden. Das entspreche der Jahresproduktion von etwa zehn Atomkraftwerken. Durch Effizienzmaßnahmen im Wärmebereich können zudem jährlich 155 Mrd. kWh an Energie eingespart werden.

Klimakiller ade - die besten Tipps zum Senken der Treibhausgase

Klimakiller ade - die besten Tipps zum Senken der Treibhausgase

Die Unternehmensinitiative taxiert den finanziellen Einspareffekt auf bis zu 19,3 Milliarden Euro pro Jahr. Dem stünden Investitionen von 11,8 Milliarden Euro gegenüber - und zwischen 260 000 bis 500 000 zusätzliche Arbeitsplätze.

Die Bundesregierung sieht im Energiesparen ein Schlüsselprojekt bei der angestrebten grünen Energiewende. “Energiesparen ist nach wie vor unsere wichtigste Energiequelle“, betont die Parlamentarische Umwelt-Staatssekretärin Katherina Reiche (CDU). Allerdings hatte die Regierung die Mittel für das erfolgreiche Gebäudesanierungsprogramm, in dem ein Förder-Euro bis zu 16 Euro an Investitionen auslöst, in diesem Jahr auf knapp eine Milliarde Euro gestutzt. In der schwarz-gelben Koalition gibt es Forderungen, das Programm wieder auf mindestens zwei Milliarden Euro aufzustocken.

dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare