Auftritt in Wien

Erdogan will Herzen in Europa gewinnen

+
Vor rund 7.000 Zuschauern sprach Erdogan diesmal in Wien.

Wien - Mit seinem Auftritt wolle er Ängste in Europa zerstreuen, erzählt der türkische Ministerpräsident Erdogan nach seinem Auftritt in Wien. Gegendemonstrationen blieben friedlich.

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat bei einem Auftritt in Wien Ängste in Europa vor seinem Land zu zerstreuen versucht. „Wir sind heute nach Wien gekommen, um Herzen zu gewinnen“, sagte der islamisch-konservative Politiker am Donnerstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu vor Tausenden Anhängern.

Den 7000 Zuhörern in einer Eissporthalle riet er, ähnlich wie bei einer Rede Ende Mai in Köln, sie sollten sich in die Gesellschaft integrieren, gut deutsch lernen, aber sich nicht zu sehr angleichen. Einen breiten Teil seiner Rede widmete Erdogan dem wirtschaftlichen Aufschwung seines Landes.

Für Österreich, Deutschland und alle anderen europäischen Länder habe die Türkei „Botschaften des Friedens und der Freundschaft“, sagte Erdogan. Niemand müsse sich vor seinem Land ängstigen.

Mit seinen Auftritten in Köln im Mai und nun in Wien hatte er Vorwürfe auf sich gezogen, vor seiner erwarteten Kandidatur für das Präsidentenamt Wahlkampf zu betreiben. Eine Demonstration von Erdogan-Gegnern blieb friedlich.

Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hatte den türkischen Regierungschef im Vorfeld davor gewarnt, eine Rede zu halten, die für das Integrationsklima in der Alpenrepublik schädlich sein könnte. In einer ersten Reaktion kritisierte Kurz am Donnerstag, dass Erdogan den Wahlkampf nach Österreich getragen habe. „Respekt vor dem Gastland schaut eindeutig ganz anders aus.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare