Ermittlungen gegen Sarrazin eingestellt

+
Thilo Sarrazin

Darmstadt - Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat die Ermittlungen gegen den ehemaligen Bundesbanker Thilo Sarrazin wegen des Vorwurfs der Volksverhetzung eingestellt.

Es könne auch nicht mit der “für eine Anklage erforderlichen Sicherheit nachgewiesen werden“, dass der 66-Jährige vor genau einem Jahr bei einem Vortrag in Darmstadt die Straftatbestände der Beleidigung und der Beschimpfung von Bekenntnissen erfüllt habe, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Sarrazin: Der Provokateur redet Klartext

Sarrazin: Der Provokateur redet Klartext

Der Buchautor (“Deutschland schafft sich ab“) hatte in seiner Rede die Befürchtung geäußert, das schwächere Bildungsniveau vieler Zuwanderer wirke sich negativ auf Deutschland aus. “Wir werden auf natürlichem Weg durchschnittlich dümmer“, hatte er gesagt. Nach Berichten über den Vortrag waren laut Staatsanwaltschaft insgesamt 47 Anzeigen eingegangen. Die Einstellungsverfügung umfasst 16 Seiten. Sarrazin habe die Vorwürfe bestritten, hieß es.

Das SPD-Mitglied hat mit seinen eigenwilligen Thesen zur Integrationspolitik auch in seiner Partei für Unmut gesorgt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare