Gauweiler geht auf Hasselfeldt und Aigner los

+
Peter Gauweiler.

München - Schroffe Töne in der CSU: Der Bundestagsabgeordnete Peter Gauweiler hat seine Parteifreunde Gerda Hasselfeldt und Ilse Aigner für ihre Haltung in der Euro-Rettungsfrage attackiert.

In einem Beitrag für den Münchner Merkur (Donnerstag-Ausgabe) kritisiert Gauweiler, dass sowohl CSU-Landesgruppenschefin Hasselfeldt als auch Verbraucherministerin Aigner das Programm der Ankäufe von Staatsanleihen als "im Mandat der EZB" verteidigt hätten. "Gut", so Gauweiler, "dass viele CSU-Wähler dies nicht realisiert haben".

Demgegenüber habe die CSU in aktuellen Umfragen nämlich gerade wegen ihrer kritischen Haltung zu EZB und Euro-Rettungsschirmen gepunktet. "Das Thema hat ihr Schub gegeben. Sie verdankt dies aktuell dem Bayerischen Finanzminister, dem CSU-Generalsekretär und – bundesweit – in aller Bescheidenheit mir."

Alexander Weber

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare