Gute Umfragewerte nach Bremen-Wahl

FDP legt auch bundesweit zu

+
Der wiedergewählte FDP-Chef Christian Lindner. Nach einer neuen Umfrage kommen die Liberalen derzeit auf sechs Prozent.

Berlin - Nach ihrem guten Abschneiden bei der Bürgerschaftswahl in Bremen legt die FDP auch bundesweit in der Wählergunst zu. Laut dem Wahltrend von "Stern" und RTL gewinnen die Liberalen zwei Prozentpunkte und kommen auf sechs Prozent.

Würde jetzt der Bundestag neu gewählt, hätte eine Koalition aus Union und FDP dann rechnerisch wieder eine Mehrheit, wenn die Alternative für Deutschland (AfD) an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern würde.

Union und FDP kämen demnach auf 46 Prozent und wären stärker als SPD, Grüne und Linkspartei, die es zusammen nur auf 42 Prozent schaffen. Käme die AfD über die Fünf-Prozent-Hürde, würde es nur für eine große Koalition von Union und SPD oder ein Bündnis aus Union und Grünen reichen.

Die SPD verliert nach dem schlechten Ergebnis in Bremen einen weiteren Prozentpunkt und kommt nur noch auf 22 Prozent. Die Grünen verlieren ebenfalls einen Punkt und liegen bei 11 Prozent. Auch CDU/CSU büßen einen Punkt ein und kommen mit 40 Prozent auf ihr schlechtestes Ergebnis in diesem Jahr. Die Linke bleibt bei 9 Prozent, die AfD bei 5 Prozent.

dpa

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare