Finanzamt setzt Ai Weiwei weiter unter Druck

+
Das Finanzamt wirft Ai Weiwei Steuerhinterziehung vor

Peking - Die chinesischen Finanzbehörden haben den Druck auf den Künstler und Dissidenten Ai Weiwei offenbar weiter erhöht. Das berichtet dieser selbst:

Lesen Sie dazu:

Ai Weiwei: Finanzamt verweigert Garantiezahlungen

1,4 Millionen Dollar Spenden für Ai Weiwei

Ai sagte am Dienstag, er sei vom Finanzamt aufgefordert worden, eine für (morgigen) Mittwoch angesetzte Frist zur Zahlung von Garantien einzuhalten. Andernfalls werde der Fall an die Polizei weitergeleitet. Ai, dem die chinesischen Behörden Steuerhinterziehung vorwerfen, muss nach eigenen Angaben eine Garantie in Höhe von 8,5 Millionen Yuan (977.000 Euro) auf ein Konto des Finanzamts überweisen. Ais Anwalt sagte, eine Überweisung des Betrags könnte einem Schuldeingeständnis gleichkommen.

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare