Finanzreform: Rückschlag für Obama 

Washington - Die von US-Präsident Barack Obama geplante Finanzreform zur stärkeren Kontrolle der Wall Street stößt auf unerwartet heftigen Widerstand.

Oppositionellen US-Republikanern gelang es am Mittwoch (Ortszeit), eine rasche Verabschiedung im Senat zu blockieren. Dabei wurden sie von zwei Demokraten unterstützt. Den Republikanern gelang es, einen Antrag der Demokraten auf Schluss der Debatte abzuschmettern. Dies gilt zumindest als zeitweiliger Rückschlag für Obamas Pläne. Allerdings kündigten die Demokraten an, in Kürze erneut abstimmen zu wollen.

Die Finanzreform gilt - neben der Gesundheitsreform - als das wichtigste innenpolitische Vorhaben Obamas. Obama will damit vor allem die Banken stärker überwachen und damit eine Wiederholung der schweren Turbulenzen von 2008 zu verhindern. Im Repräsentantenhaus wurde die Reform bereits verabschiedet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare