SPD fordert Neuregelung des Ehrensolds

+
Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD, Thomas Oppermann.

Berlin - Die SPD will den Ehrensold für ausgeschiedene Bundespräsidenten abschaffen und durch eine Regelung ersetzen, “die zur Demokratie des 21. Jahrhunderts passt“. Wie das aussehen soll:

Sobald sich die Debatte um den zurückgetretenen Bundespräsident Christian Wulff beruhigt habe, werde die SPD dafür eine Vorschlag vorlegen, kündigte der Parlamentarische Geschäftsführer Thomas Oppermann am Mittwoch in Berlin an. Allein der Begriff des Ehrensoldes habe eine “Anmutung aus vordemokratischer Zeit“.

Für die Neuregelung könnten die Ruhebezüge von Ex-Bundesministern von rund 70 Prozent eine “Richtschnur“ sein. Man müsse verhindern, das “Jungpensionisten“ zu einem “öffentlichen Ärgernis“ werden, sagte Oppermann.

Reisen, Partys, Darlehen: Die Vorwürfe gegen Christian Wulff

Reisen, Partys, Darlehen: Die Vorwürfe gegen Christian Wulff

dapd

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare