Russlands Präsident auf Deutschland-Besuch - die Bilder

1 von 15
Dimitri Medwedew hat sich für engere Wirtschaftsbeziehungen seines Landes zur Bundesrepublik und zur EU ausgesprochen. Der Gast war am Dienstag mit Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammengetroffen. Am Mittag hatte Medwedew gemeinsam mit der Kanzlerin und anderen Staats- und Regierungschefs die russisch-europäischen Ostseepipeline Nord Stream offiziell in Betrieb genommen.
2 von 15
Dimitri Medwedew hat sich für engere Wirtschaftsbeziehungen seines Landes zur Bundesrepublik und zur EU ausgesprochen. Der Gast war am Dienstag mit Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammengetroffen. Am Mittag hatte Medwedew gemeinsam mit der Kanzlerin und anderen Staats- und Regierungschefs die russisch-europäischen Ostseepipeline Nord Stream offiziell in Betrieb genommen.
3 von 15
Dimitri Medwedew hat sich für engere Wirtschaftsbeziehungen seines Landes zur Bundesrepublik und zur EU ausgesprochen. Der Gast war am Dienstag mit Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammengetroffen. Am Mittag hatte Medwedew gemeinsam mit der Kanzlerin und anderen Staats- und Regierungschefs die russisch-europäischen Ostseepipeline Nord Stream offiziell in Betrieb genommen.
4 von 15
Dimitri Medwedew hat sich für engere Wirtschaftsbeziehungen seines Landes zur Bundesrepublik und zur EU ausgesprochen. Der Gast war am Dienstag mit Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammengetroffen. Am Mittag hatte Medwedew gemeinsam mit der Kanzlerin und anderen Staats- und Regierungschefs die russisch-europäischen Ostseepipeline Nord Stream offiziell in Betrieb genommen.
5 von 15
Dimitri Medwedew hat sich für engere Wirtschaftsbeziehungen seines Landes zur Bundesrepublik und zur EU ausgesprochen. Der Gast war am Dienstag mit Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammengetroffen. Am Mittag hatte Medwedew gemeinsam mit der Kanzlerin und anderen Staats- und Regierungschefs die russisch-europäischen Ostseepipeline Nord Stream offiziell in Betrieb genommen.
6 von 15
Dimitri Medwedew hat sich für engere Wirtschaftsbeziehungen seines Landes zur Bundesrepublik und zur EU ausgesprochen. Der Gast war am Dienstag mit Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammengetroffen. Am Mittag hatte Medwedew gemeinsam mit der Kanzlerin und anderen Staats- und Regierungschefs die russisch-europäischen Ostseepipeline Nord Stream offiziell in Betrieb genommen.
7 von 15
Dimitri Medwedew hat sich für engere Wirtschaftsbeziehungen seines Landes zur Bundesrepublik und zur EU ausgesprochen. Der Gast war am Dienstag mit Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammengetroffen. Am Mittag hatte Medwedew gemeinsam mit der Kanzlerin und anderen Staats- und Regierungschefs die russisch-europäischen Ostseepipeline Nord Stream offiziell in Betrieb genommen.
8 von 15
Dimitri Medwedew hat sich für engere Wirtschaftsbeziehungen seines Landes zur Bundesrepublik und zur EU ausgesprochen. Der Gast war am Dienstag mit Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammengetroffen. Am Mittag hatte Medwedew gemeinsam mit der Kanzlerin und anderen Staats- und Regierungschefs die russisch-europäischen Ostseepipeline Nord Stream offiziell in Betrieb genommen.

Russlands Präsident auf Deutschland-Besuch - die Bilder

Meistgesehene Fotostrecken

Zum Tod von Roman Herzog: Bilder aus seinem Leben

Berlin - Der frühere Bundespräsident Roman Herzog ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Herzog war von 1994 bis 1999 der siebte Bundespräsident.
Zum Tod von Roman Herzog: Bilder aus seinem Leben

Bilder: Hier wurde Anis Amri erschossen

Mailand - Auf einem Bahnhof nahe Mailand fand die Flucht von Anis Amri ein Ende. Der Attentäter von Berlin wurde von italienischen Polizisten …
Bilder: Hier wurde Anis Amri erschossen

Trump: Vereinte Nationen sind "nur ein Club"

New York (dpa) - Im Streit um eine Resolution des Weltsicherheitsrats gegen Israels Siedlungspolitik hat der künftige US-Präsident Donald Trump die …
Trump: Vereinte Nationen sind "nur ein Club"

Kommentare