"Toleranter, gesprächsbereiter und geduldiger Mensch"

Steinmeier mit Toleranzpreis ausgezeichnet

+
Frank-Walter Steinmeier.

Tutzing - Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat den Toleranzpreis der Evangelischen Akademie Tutzing erhalten.

Der 60-Jährige bekam die Auszeichnung am Donnerstag für seine Bemühungen um Menschenrechte, Freiheit und Gerechtigkeit überreicht. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm würdigte Steinmeier als „toleranten, gesprächsbereiten, geduldigen“ Menschen.

Der Spitzenpolitiker bemühe sich unermüdlich um Verständigung in den internationalen Konflikten, sagte Bedford-Strohm in seiner Laudatio. Steinmeier war unmittelbar vor der Preisverleihung aus der Ukraine zurückgekehrt, wo er zusammen mit seinem französischen Kollegen Jean-Marc Ayrault eine Waffenruhe in der Ostukraine vermittelt hatte. Als gläubiger Christ habe Steinmeier Gelassenheit im Glauben gefunden und gebe sie in seinem Wirken weiter, so der Ratsvorsitzende.

Zweiter Preisträger ist der Kabarettist Christian Springer. Der 51-Jährige erhielt die Auszeichnung für sein Engagement zugunsten von Opfern des Syrienkonflikts. Der nicht dotierte Toleranzpreis wird seit dem Jahr 2000 alle zwei Jahre vergeben. Bisherige Träger sind unter anderem Ex-Bundespräsident Roman Herzog, der Dirigent Daniel Barenboim und der verstorbene Schriftsteller Henning Mankell.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare