Frankreichs Wirtschaftsminister Macron tritt zurück

+
Frankreichs Wirtschaftsminister Emmanuel Macron tritt zurück. Foto: Etienne Laurent/Archiv

Paris (dpa) - Frankreichs Wirtschaftsminister Emmanuel Macron ist zurückgetreten. Macron wolle sich vollständig seiner eigenen politischen Bewegung widmen, teilte der Élyséepalast mit.

Macron werden Ambitionen auf eine Kandidatur bei der Präsidentenwahl im kommenden Jahr nachgesagt. Finanzminister Michel Sapin übernimmt zusätzlich das Wirtschaftsressort.

In den vergangenen Monaten war immer wieder über einen möglichen Rücktritt Macrons spekuliert worden, der sich zunehmend von Hollande und Regierungschef Manuel Valls abgesetzt hatte. Macron hatte im April eine eigene politische Bewegung gegründet, die er "weder rechts, noch links" positionierte.

Hollande hatte ihn 2014 zum Wirtschaftsminister gemacht. Mit seiner wirtschaftsfreundlichen Linie war Macron wiederholt beim linken Flügel der sozialistischen Regierungspartei angeeckt.

Bericht "Les Echos", Frz.

Bericht France Info, Frz.

Bericht "Le Monde", Frz.

Bericht "Le Figaro", Frz.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Mannheim - Am Montagmorgen wurde am Brühler Rheinufer eine verbrannte Leiche gefunden. Dabei soll es sich um den Landtagsabgeordneten Wolfgang …
Grünen-Politiker tot am Rheinufer aufgefunden

Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

Wien - Noch immer schlägt der Wahlerfolg Van Der Bellens große Wellen. Verschiedene deutsche Politiker haben sich zu dem Sieg des neuen …
Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

Seehofer erleidet erneut Schwächeanfall

München - Schreckmoment in der Münchner Staatskanzlei: Ein Schwächeanfall hat Ministerpräsident Horst Seehofer bei einer Bürgersprechstunde gestoppt.
Seehofer erleidet erneut Schwächeanfall

Kommentare