Gabriel: 10 bis 20 Prozent Stimmen für Grüne

+
SPD-Chef Sigmar Gabriel räumt den Grünen die Chance auf Wählerstimmen zwischen 10 und 20 Prozent ein

Leipzig - SPD-Chef Sigmar Gabriel räumt den Grünen die Chance auf Wählerstimmen zwischen 10 und 20 Prozent ein. Auch die FDP hätte das schaffen können, doch dann habe die Partei etwas entscheidendes verschlafen.

SPD-Chef Sigmar Gabriel betrachtet die Grünen als neue liberale Partei. Die FDP habe die Möglichkeiten verschlafen, die eine liberale Partei im besten Sinne des Wortes habe, sagte Gabriel der “Leipziger Volkszeitung“ (Samstagausgabe) laut Vorabbericht. “Die neue liberale Partei sind die Grünen“, sagte er. Sie hätten auf Dauer die Chance auf einen Wählerzuspruch zwischen 10 und 20 Prozent.

Gabriel sagte, in einer liberalisierten Gesellschaft gebe es viel Platz für eine liberal gewordene Partei, orientiert an Themen wie Bildung, Umwelt, Nachhaltigkeit. “Da hinein wachsen die Grünen“, sagte der SPD-Vorsitzende.

Gabriel warf den Grünen jedoch vor, viele Dinge falsch einzuschätzen. “Dieses Land bekommt seinen Wohlstand noch immer aus der industriellen Wertschöpfung“, sagte er. “Verzichtsethik ist etwas für die Koalition der Satten. Und das wäre Schwarz-Grün.“ Die ökologischen Fragen müssten jedoch technologisch beantwortet werden.

dapd

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

München - 2017 steht in Deutschland eine Bundestagswahl an. Seit heute steht das Datum fest, an wann die deutschen Bürger den neuen Bundestag wählen.
Bundestagswahl 2017: An diesem Datum wird gewählt

Kommentare