"Ganz grün und dumm": CSU-Video schießt gegen Grüne

+
Dieses Männchen aus dem CSU-Video soll einen protestierenden Grünen darstellen.

München - Rrrrumms! Die CSU feuert wieder eine Breitseite gegen die Grünen ab: In einem CSU-Video werden diese als dumme, gewaltbereite und notorische Protestierer gezeigt. Hier finden Sie den Clip.

Das Kinderlied kennt jeder: "Ein Männlein steht im Walde..." Die CSU hat die alte Weise jetzt umgedichtet und daraus ein giftiges Spottlied gegen die Grünen gemacht.

In einem kurzen Zeichntrickfilm ist ein weißes Männchen vor grünem Hintergrund zu sehen. Eine Stimme singt dazu: „Ein Männlein steht im Walde, ganz grün und dumm. Es hat vor lauter Protest eine Steinschleuder um. Grün sein und dagegen sein, mit Pflaster-, Schotter-, Ziegel-stein... Ach, wie bin ich froh, doch kein Grüner zu sein."

Tenor: Mehr als "dagegen sein" können die Grünen nicht. Und gewalttätige Proteste liegen ihnen auch nicht fern.

Am Ende des Clips schießt das Grünen-Männchen einen Stein in die Luft. Dieser fällt aber wieder runter und landet auf dem Kopf des Männchens. Dort leuchtet eine knallrote Beule auf. Eine Anspielung auf die von der CSU unterstellte Nähe der Grünen zu den roten Parteien SPD und Linke?

Unter diesem Link finden Sie das CSU-Video.

Das Video wurde bereits auf der Plattform Youtube veröffentlicht. Es wurde am Dienstag auch auf dem Facebook-Auftritt von CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hochgeladen. Dobrindt postet dazu: "Es ist absolut notwendig, dass wir als Union die pseudo-bürgerliche Fassade der Grünen gründlich demaskieren. Die Alternative ist jetzt wieder maximal klar: Deutschland hat die Wahl zwischen christlich-liberal und grün-rot-stasirot."

Hat die CSU die Grünen in diesem Wahljahr (Landtagswahlen unter anderem in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz) als Hauptgegner ausgemacht? Dobrindt wirft Grünen-Chefin Claudia Roth auch vor, sich bei Kommunisten anzubiedern. “Dass die Grünen genau in dem Moment, wo sich die Linkspartei ungeniert zum Kommunismus bekennt, ein Bündnis mit den Stasi-Roten für möglich erklären, ist eine abgeschmackte Anbiederung an den Kommunismus“, sagte Dobrindt am Montag der Nachrichtenagentur dapd in München. 

Roth liefere damit “willfährig eine moralische Unterstützung für die Kommunismus-Propaganda“ der Linke-Vorsitzenden Gesine Lötzsch, statt die “Kommunismus-Verherrlichung“ der Linkspartei zu verurteilen. “Das nenne ich Solidarität im linken Lager“, fügte der CSU-Politiker hinzu.

Roth hatte zuvor im Hörfunksender hr-Info betont, dass es ein Nein zu einzelnen Koalitionsvarianten von der Parteispitze nicht gebe. “Für die Grünen zählen die Inhalte“, sagte die Parteichefin. “Und wo Inhalte zusammenzubringen sind, da machen Koalitionen oder Zusammenarbeit einen Sinn.“ Das gelte für die CDU ebenso wie für andere Parteien. Zu einer möglichen Zusammenarbeit mit der Linken sagte Roth, diese Partei führe derzeit “Debatten von Vorgestern“ und müsse sich sehr bewegen. Eine Zusammenarbeit mit der Linken hätten die Grünen aber nie ausgeschlossen.

fro/dapd

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Chicago - Obama geht - mit emotionalen, aber eher stillen Tönen. Der scheidende Präsident erinnert seine Landsleute noch einmal an das, was ihm …
Obamas Abschied: Liebeserklärung an Michelle

Kommentare