Gauck weiter deutlich beliebter als Wulff

+
Joachim Gauck hat gut lachen: In Umfragen liegt der Kandidat vor Christian Wulff.

Köln - Der Kandidat für das Bundespräsidentenamt von SPD und Grünen, Joachim Gauck, ist in der Bevölkerung weiter deutlich beliebter als der für Union und FDP in die Wahl gehende Christian Wulff.

Während 40 Prozent dem früheren Stasi-Aufklärer bei einer Direktwahl ihre Stimme geben würden, käme der niedersächsische Ministerpräsident nur auf 31 Prozent. Das geht aus einer Umfrage von Infratest dimap für das ARD-Morgenmagazin hervor. Der aus Rostock stammende Theologe Gauck ist im Osten deutlich beliebter als in Westdeutschland. Dort würden ihm 47 Prozent der Menschen ihre Stimme geben, während es in den alten Ländern 39 Prozent sind. Umgekehrt sieht das Meinungsbild bei Wulff aus: Mit 33 Prozent ist er im Westen beliebter als im Osten (25 Prozent). Nur drei Prozent der Deutschen würden die Kandidatin der Linkspartei, Luc Jochimsen, wählen.

Meistgelesene Artikel

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Berlin -  Seine „Ruck-Rede“ bleibt in Erinnerung. Unermüdlich forderte Roman Herzog die Bürger zu Reformen auf. Nun ist der Altbundespräsident im …
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Für die Länder ist es ein Schlag: Sie schaffen es nicht, ein Verbot der NPD zu erstreiten. Damit ist schon der zweite Versuch gescheitert. Das …
Verfassungsgericht lehnt NPD-Verbot ab

Kommentare