Altkanzler

Gericht: Interview-Tonbänder bleiben bei Kohl

+
Helmut Kohl.

Köln - Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl kann 135 Tonbänder mit Gesprächen über sein Leben voraussichtlich behalten. Ein Ghostwriter, der die Aufnahmen für sich haben wollte, hat laut Gericht kaum Chancen auf Erfolg.

Obwohl das Oberlandesgericht Köln am Freitag noch kein Urteil in dem Rechtsstreit über die Bänder sprach, stellte der Vorsitzende Richter Hubertus Nolte klar, dass die Berufung des Co-Autoren von Kohls Memoiren „wohl keine Aussicht auf Erfolg“ habe. Der Ghostwriter  Heribert Schwan meint, dass die Bänder mit insgesamt 600 Stunden Gesprächsaufzeichnung ihm und nicht Kohl zustehen.

Das Gericht will seine Entscheidung am 1. August verkünden. Schwan sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Wir gehen in die nächste Instanz.“

dpa

Das war die Ära Helmut Kohl

Das war die Ära Helmut Kohl

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare