Termin steht: Einführung und Zapfenstreich

+
Thomas de Maizière wird am Donnerstag als Verteidigungsminister eingeführt.

Berlin - Führungswechsel bei der Bundeswehr: Am Donnerstag wird Thomas de Maizière eingeführt, kommende Woche gibt es dann einen Großen Zapfenstreich für zu Guttenberg.

Bundespräsident Christian Wulff übergibt am Donnerstag (10.00 Uhr) den beiden neuen Ministern im Kabinett Merkel ihre Ernennungsurkunden. Dabei handelt es sich um den bisherigen Innenminister Thomas de Maizière (CDU), der die Nachfolge von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) antritt. Neuer Bundesinnenminister wird der bisherige CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich.

Rücktritt & Comeback: Diese Politiker haben es zurückgeschafft

Rücktritt & Comeback: Diese Politiker haben es zurückgeschafft

Mit der Ernennung der beiden Minister schließt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre kleine Kabinettsumbildung ab. Grund dafür war der Rücktritt von Guttenberg, der damit die Konsequenz aus der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit zog. Guttenberg war 16 Monate im Amt des Bundesverteidigungsministers. Er erhält aus der Hand von Wulff seine Entlassungsurkunde.

Nach seiner Ernennung wird de Maizière im Bendlerblock in Berlin als neuer Verteidigungsminister mit militärischen Ehren empfangen (12.30 Uhr). Anschließend ist eine Kranzniederlegung am Bundeswehr-Ehrenmal geplant.

Die militärische Verabschiedung von Guttenberg mit einem Großen Zapfenstreich soll in der kommenden Woche erfolgen, voraussichtlich am Donnerstag.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare