Großkundgebungen zum Pediga-Jahrestag in Dresden

+
Vor einen Jahr startete das islam- und fremdenfeindlichen Bündnis Pegida seine Kundgebungen in Dresden. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Dresden (dpa) - Die Polizei erwartet heute Zehntausende Anhänger und Gegner der Pegida zu Großkundgebungen in Dresden. Anlass ist der erste Jahrestag der Gründung des islam- und fremdenfeindlichen Bündnisses.

Pegida-Chef Lutz Bachmann kündigte für die Jubiläums-Kundgebung auf dem Theaterplatz vor der Semperoper zahlreiche internationale Gäste an.

Unter dem Motto "Herz statt Hetze" will sich ein breites Bündnis aus Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Vereinen und Initiativen dem entgegenstellen und in einem Sternlauf in die Altstadt ziehen. Beide Seiten haben bundesweit zur Teilnahme aufgerufen. Die sächsische Staatsregierung mahnte Gewaltfreiheit an, die Polizei sichert die Aktionen mit einem Großaufgebot.

Herz statt Hetze bei Facebook

Pegida bei Facebook

Polizei bei Twitter

Straßenkarte mit Demonstrationsrouten/Kundgebungsorten

Gruppe "Durchgezählt" bei Twitter

Informationen der Staatsregierung zu Asyl und Flüchtlingen

Pegida-Studie der TU Dresden/Prof. Patzelt

Studie zu Pegida-Demonstranten der TU Dresden/Prof. Vorländer

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare