Grüne: Luftschlag von Kundus war falsch

Berlin - Aus Sicht der Grünen ist das Kundus-Bombardement von 2009 ein großer Fehler gewesen. Zu diesem Ergebnissen kam nun der Untersuchungsausschuss.

Der Luftschlag von Kundus vor knapp zwei Jahren ist aus Sicht der Grünen nicht zu rechtfertigen. Das Bombardement mit bis zu 142 Toten habe sowohl gegen die Einsatzregeln der NATO in Afghanistan als auch gegen das Völkerrecht verstoßen, sagte der verteidigungspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag, Omid Nouripour, am Donnerstag in Berlin. Zu diesem Schluss kämen die Grünen in ihrem Sondervotum zum Kundus-Untersuchungsausschuss, der sich gut anderthalb Jahren mit dem Vorfall befasst hatte.

Blutiger Angriff im Kundus

Der blutige Angriff in Kundus

Verantwortlich für die Fehlentscheidung sei der deutsche Oberst Georg Klein gewesen, der damals Kommandeur in Kundus war, sagte Nouripour. Nicht auszuschließen sei aber auch, dass der Befehl zum Bombardement auf Falschinformationen der örtlichen afghanischen Führer zurückzuführen sei.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Washington - Seit Freitag ist Melania Trump die "First Lady" der Vereinigten Staaten von Amerika. Beim Inauguration Day unterlief ihr aber die eine …
Donald Trumps Melania: Ist sie eifersüchtig auf Ivanka?

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Washington - Was Donald Trump über Russland und die Nato gesagt hat, ließ in Europa Alarmglocken schrillen. Sein künftiger Verteidigungsminister …
Künftiger Pentagon-Chef warnt Trump vor Putin

Kommentare