Wegen einer Stellenbesetzung

Grüne: Heftiger Streit in Parteispitze

+
Grünen-Chefin Claudia Roth

Berlin - Die künftige Wahlkampfführung bei den Grünen entwickelt sich offenbar zur Zerreißprobe innerhalb der Parteispitze.

Nach Informationen der Zeitung “Bild am Sonntag“ kam es auf einer Sitzung des Bundesvorstandes am vergangenen Dienstag zu einem heftigen Streit, bei dem die Bundesgeschäftsführerin und Wahlkampfleiterin Steffi Lemke mit Rücktritt drohte.

Der Eklat entzündete sich laut Bericht an der Besetzung der offenen Stelle des organisatorischen Bundesgeschäftsführers und technischen Wahlkampfleiters. Die Parteivorsitzende Claudia Roth habe die Stelle mit einem ehemaligen Büromitarbeiter besetzen wollen, Lemke hingegen habe einen eigenen Kandidaten ins Rennen geschickt. Der Parteivorsitzende Cem Özdemir habe sich auf die Seite von Roth gestellt.

Die Abstimmung über die Stellenbesetzung ging laut Zeitung 4 zu 1 gegen Lemke aus. Laut Parteikreisen drohte Lemke daraufhin mit den Worten: “Das mache ich nicht mit. Das hat dann Konsequenzen“ mit ihrem Rücktritt. Um einen Bruch an der Parteispitze zu verhindern, erklärte Roth nach Teilnehmerangaben, dass die Personalie nicht gegen Lemke entschieden werden dürfe. Daraufhin sei die Sitzung ergebnislos abgebrochen worden.

dapd

Meistgelesene Artikel

Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Washington - Proteste in aller Welt haben den ersten vollen Amtstag von Donald Trump begleitet. Er selbst ignoriert sie erst einmal - und feuert …
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps …
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Mexiko-Stadt - Donald Trump regiert, die ersten Aktionen könnten sich gegen Mexiko richten - kein Land hat er mehr attackiert. Dort schwillt bereits …
Anbiedern oder Attacke? Mexiko zittert vor Trump

Kommentare